Die Macht der Phantasie

Sonderausstellung 2010 von Anfang Mai bis Mitte November

Zum Begriff der Phantasie

Der Begriff Phantasie ist eng mit dem Bildhaften verknüpft.(griech.: φαντασία phantasía – „Erscheinung“, „Vorstellung“, „Traumgesicht“, „Gespenst“) .

Er kann aber auch auf sprachliche und logische Leistungen  bezogen werden.

Um einen Satz bilden zu können bedarf es nicht nur der Logik, der Grammatik, sondern auch der Idee, der Vorstellungskraft.

Leider wird heute dieser  Begriff oft abwertend gebraucht im Sinne des "Nicht-Realisierbaren", also im Gegensatz zur Realität des Alltagslebens.

Die Phantasie scheint in weiten Bereichen der Kunst vorbehalten; ob in der

bildenden Kunst, der Posie, dem Film oder der Musik.

Kurt Regschek, das Chellomädchen
Kurt Regschek, das Chellomädchen

Am "Ende der Welt" gelegen, scheint das Barockschloss Riegersburg auch topographisch gesehen, der ideale Ort zu sein um eine Ausstellung phantastischer Kunst zu zeigen. Wie eine Fata Morgana erhebt sich das Schloss mitten im einsamen Grenzland. So treffen innere Welt und äußere Welt zusammen.

Die Sonderausstellung 2010 auf Barockschloss Riegersburg widmet sich der Macht der Phantasie. Die Phantasie als Flucht, als Utopie, als Traumbild, aber auch als Werkzeug des Denkens im Sinne der Vorstellungskraft die wir brauchen um Ängsten und Wünschen zu begegnen.

 

Lassen Sie sich verführen in die Welt der phantastischen Kunst....